Lager wechseln

Wer war schon nicht mal in der misslichen Lage, dass seine Motoren wie Steinbrecher tönten. Sei dies nach einem Crash oder einfach, weil die Motörchen ins Alter gekommen sind, sie halten nicht ewig. Ich habe noch keine MTF für BL-Motoren in der Kategorie Hobby gefunden.

Was soll man tun? Abwarten, bis der Motor frisst und der Kopter abstürzt oder präventiv die Lager wechseln.

 

Ich habe mich für die Prävention entschieden.

 

Zwei Fragen: Welche Lager und wie mache ich das am besten?

 

Meine Erfahrungen beziehen sich ausschliesslich auf die Motoren von Mikrokopter MK 3638. Alle anderen BL-Motoren dürften allerdings ziemlich ähnlich konstruiert sein.

 

1. Welche Lager

 

Es gibt von Mikrokopter ein Ersatzteilset mit den Lagern, den Spreizringen und der Achse.

 

Link zum Shop

 

Sollte man aber schon mit den ersten Lagern nicht so ganz glücklich geworden sein, empfiehlt es sich die Lager von BOCA anzuschauen. Hybrid (Keramik-Stahl) oder nur Stahl.

 

Link zu Boca

Welche Werkzeuge und Hilfsmittel

Welche Werkzeuge benötige ich?

Welche Schritte ind welcher Reihenfolge?

 

Werkzeuge:

 

Eigentlich sehr wenige.

  • USB Stecker
  • Durchschlag 3mm und 6mm. 
  • Hämmerchen mit Kunststoff-oder Messingkopf.
  • Steckschlüsselsatz. Wir brauchen davon nur die Nüsse
  • 16mm und 11mm
  • Q-Tipps
  • Schraubstock

Hilfreich aber nicht unbedingt notwendig.

Kältespray und Heissluftgebläse.


Leichtoel und Reiniger allerdings schon

Prozedur - in 10 Schritten zu neuen Lagern

Reihenfolge

 

Wenn die Motoren steckbar sind, hilft dies bei Problemen aller Art enorm.

 

1.

Sprengring entfernen. Dazu benötigt man die weibliche Seite eines USB Steckers, es passt exakt und geht problemlos. Einfach schieben und aufpassen, dass das Ding nicht in der guten Stube herumfliegt. Einige Ersatzspreizringe (4mm) helfen da manchmal schon.

 

2.

Glocke abziehen. Es geht ziemlich satt die Permanentmagnete halten die Glocke schön fest.

 

Kleiner Tipp. Damit man den Spreizring nicht verliert, habe ich ihn mit einem Klebstreifen festgeklebt und anschliessen auf der Glocke "archiviert".

 

Die beiden Lager unten und oben sind nicht identisch.

 

Achse für beide Lager 4mm

 

Unteres Lager, Kabelseite oder Boden

Durchmesser 11mm x Höhe 4mm

 

Oberes Lager, Propellerseite

Durchmesser 13mm x Höhe 5mm

 

Wer möchte kann mit einem kleinen Test feststellen welches Lager defekt ist. Die Bilder in der Galerie sind hoffentlich selbsterklärend wie das geht. Die Unregelmässigkeiten werden sehr gut "gefühlt". Einfach jeweils in den beiden Positionen die Glocke drehen.

 

Reihenfolge

 

Ich entferne zuerst das untere, grössere, Lager.

 

 

3.

3mm Durchschlag oder zur Not auch einen Inbusschlüssel oder Spiralbohrer nehmen und in einen Schraubstock spannen. 

 

Motor auf Dorn einfädeln

 

4.

Nuss 16mm auf den Boden des Motors legen

 

5.

Vorsichtig unter mehrfachem Positionswechsel des Dorns mit dem Hammer auf die Nuss schlagen. Je nach Motor geht das besser oder auch harzig. Hier hilft manchmal ein Erwärmen des Gehäuses mit einem Heissluftgebläse.


NICHT MIT GEWALT NUR MIT GEDULD.

Bei mir ging es ohne Erwärmen.

 

6.

6mm Dorn einspannen und dieselbe Prozedur mit der 11mm Nuss für das obere Lager wiederholen.

 

7.

Jetzt kommen kurz die Q-Tipps zum Einsatz. Lagerbuchsen mit Q-Tipp und z.B. Methanol reinigen. anschliessen mit wenig WD-40 einreiben. Natürlich geht auch ein anderes Leichtoel, kein Fett!


8.

Neue Lager einsetzen. Reihenfolge egal.

Zuerst von Hand möglichst gerade ansetzen. Hier hilft manchmal die Kombination aus Kältespray für die Lager und das Heissluftgebläse für das Gehäuse. Keine Wunder erwarten! Bei mir ging es ohne Gewalt ohne Gebläse und Kältespray.


9.

Mit Hammer (Kunststoff oder Messingkopf) vorsichtig kreisförmig einschlagen bis das Lager bündig ist.

   

10.

Am Schluss Glocke aufsetzen, Spreizring mit der USB Methode einschieben. Motor anschliessen und kurzen Lauftest machen. Es sollte praktisch geräuschlos surren.


Die USB Methode geht einwandfrei für das entfernen des Rings allerdings hatte ich meine liebe Mühe den Spreizring wieder aufzusezten. Ein kleiner Schraubenzieher und eine Pinzette haben dann die Lösung gebracht.


 

Zeitaufwand: ca. 15-20 Min je Motor

 

Die einzelnen Schritte im Bild