IR Sucher

Die Infrarotfotografie ist ein faszinierendes Betätigungsfeld. Es gibt die optimale Lösung, indem man eine DLSR für IR konvertieren lässt. Dies ist sicher die beste Variante, wenn man eine Kamera ausschliesslich für IR oder UV einsetzen möchte.

Firmen, die dies für uns tun, gibt es einige Makario z. B. ist für Europa die Adresse, die man sich merken sollte.

 

Als Besitzer einer älteren Nikon D70, ohne Modifikation, kann man allerdings auch schon sehr gute Ergebnisse erzielen, wenn man die Nachteile dieser Konfiguration in Kauf nimmt und sich entsprechend einrichtet.

 

Ein Problem bei unmodifizierten Kameras ist das dunkle Sucherbild meistens ist es schlicht schwarz. Es gibt professionelle Anbieter für Zusatzsucher z. B. hier.

 

Die Preise bewegen sich ab CHF 50.-- bis CHF 500.--. Wenn man es billiger, natürlich auch weniger professionell haben möchte, gibt es dafür nachfolgende Methode.

 

Man kauft sich für CHF 10.-- eine Einwegkamera z.B. von Kodak. es gibt sie u.v.a. hier.

Nach einer Idee aus David Busch’s Digital Infrared Pro Secrets

Man demontiert die Kamera und legt den Sucher frei. Mit einwenig Leim und einem Blitzschuh für ihre Kamera hat man einen recht nützlichen Sucher für eine unmodifizierte IR-Kamera.

Die einzelnen Schritte

Was braucht man zur Herstellung?

 

Ein Sackmesser (Schweizer Militärsackmesser)

Einen Schraubenzieher

Schnellkleber

Eine Einwegkamera

15 Min Zeit

 

Die Schritte

 

  1. Die schöne Dekorfolie mit einem Messer entfernen, damit man die Schnappverschlüsse der beiden Gehäuseteile sieht. Die Kamera ist weder verschraubt noch verleimt und lässt sich demzufolge sehr einfach in ihre  Einzelteile zerlegen.
  2. Mit dem Schraubenzieher die Schnappverschlüsse leicht anheben, es hat 4 Stück. Der Gehäuseboden lässt sich anschliessend einfach abheben.
  3. Den Film (bei mir war es ein 800er Kodak) und die Batterie entfernen. Beide Teile sind verwertbar.
  4. Gehäuseoberteil entfernen. Er fällt praktisch von alleine ab.
  5. Der Sucher lässt sich nun herausheben.
  6. Ein Blitzschuh, bei mir war es ein Blitzwinkelchen, welches ich zurechtgedremelt habe, mit einigen Tropfen Schnellkleber versehen, Sucher möglichst gerade aufdrücken und fertig ist der IR-Sucher.
  7. Auf Ihre Kamera, richtigherum, montieren und sie haben zwar noch keine Range-Finder Kamera aber doch ein nützliches Hilfsmittel für ihre unmodifizierte IR-Kamera.
  8. Am Schluss knippst man die überflüssigen Kunststoffteile am Sucher ab, damit es ein bisschen schöner aussieht.

Es bleiben einige nützliche Dinge übrig die man durchaus für andere Projekte einsetzen könnte.

  • Ein Film z. B. als Filterfolie
  • Eine Batterie
  • Eine rote LED
  • Ein komplettes Blitzgerät

Viel Erfolg beim "Basteln"

 

Die fertige Version auf einer Nikon D70

IR Sucher
IR Sucher

Hier geht es zu den IR-Fotos

Nach einer Idee aus David Busch’s Digital Infrared Pro Secrets